Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite
Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite

Archiv Aktuelles aus dem Rathaus

10.06.2021

Betty Schmidl verstorben

Babette "Betty" Schmidl war die Witwe von Ehrenbürger und Altbürgermeister Michael Schmidl, der bereits im Jahr 1989 verstarb. Ihre letzten Lebensjahre verbrachte sie am Samerberg im Haus Mangst in Törwang, bestens betreut von den Beschäftigten und eingebunden in ihren Familienkreis. Sie erhielt stets zahlreiche Besuche aus ihrer vertrauten Umgebung und dem Freundeskreis.
Drei Töchter mit Familien (eine Tochter verstarb bereits 2012), 5 Enkel und 1 Urenkel trauern um die Mutter, Schwiegermutter und  Oma. Für ihren Ehemann war sie eine stets hilfreiche, begleitende und unterstützende Kraft, die bescheiden und unauffällig im Hintergrund wirkte; nicht die erste Reihe war ihr Wirkungskreis. Sie hielt sich stets zurück, konnte aber durchgreifen, wenn es sein musste. 
Das Bruckner-Anwesen in Altenmarkt wurde nach der Hochzeit 1948 ihre neue Heimat. Geboren war sie am 17. Oktober 1924 beim „Bicha“, Winkler in Saxenkam, Gemeinde Altenbeuern, dort wuchs sie mit Bruder und Schwester auf und abslovierte nach der Schulzeit eine Ausbildung in der Hauswirtschaft.
Ihr Todestag, der 1. Juni, war bereits im Jahr 1949 ein Schicksalstag im Leben von Betty Schmidl. Bei der Überführung eines Bootes auf dem Inn kam es zu einem Unglück, bei dem mehrere Mitfahrer ums Leben kamen; sie und ihr Ehemann sowie zwei weitere Mitfahrer konnten das rettende Ufer erreichen. Die Pflege des Anwesens und der Blumenschmuck waren ihr liebgewonnene Aufgaben, welche sie mit großer Hingabe erfüllte. Ihre Heimatverbundenheit bekundete die Mitgliedschaft in den beiden Trachtenvereinen von Alten- und Neubeuern, 27 Jahre war sie Vorsitzende beim Mütterverein. Den christlichen Werten verbunden und sozial eingestellt war ihr Lebensweg. So war sie Gründungsmitglied beim Sozialwerk Neubeuern-Samerberg-Nußdorf, bei der KAB Neubeuern und auch beim Gartenbauverein waren ihre Mithilfe und ihr Wissen gefragt. Aber auch anderen Vereinen am Ort galt ihre Mitgliedschaft. Oftmals war das Anwesen in Altenmarkt auch außerhalb der Amtszeit des Bürgermeisters Zielpunkt von Besuchen. Offenheit, Freundlichkeit und Gastfreundschaft zeichneten auch hier Betty Schmidl aus.

Alten- und Neubeuern bleib immer ihre Heimat, auch wenn sie gerne einmal verreisten, sofern die Beeinträchtigungen durch die Kriegsverletzung (Michael Schmidl verlor ein Bein) es zuließen. Ein langes Leben, geprägt von vielen äußeren Einflüssen, einer unbeschwerten Kindheit und Jugend, Krieg, Frieden, Aufbau, Familie und Verantwortung fand mit einem friedvollen Einschlafen ihr Ende. 

Wir werden Betty Schmidl stets in ehrender und bewundernder Erinnerung behalten. Ihren Angehörigen gilt unsere aufrichtige Anteilnahme.

 

Bericht und Bilder: Thomas Schwitteck – Die Fotos zeigen:  Ehrung beim Trachtenverein Edelweiß Neubeuern im Jahr 2009, v.l. 2. Vorstand Ludwig Mayr, Sabine Artmann, Betty Schmidl, Vorstand Andreas Artmann — 2010-

Gartenbauveranstaltung -Beurer Halle-  Betty Schmidl -.

 

Interaktive Tourenkarte in neuem Fenster öffnen