Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite
Logo der Marktgemeinde Neubeuern mit Link zur Startseite

KAB - Kath. Arbeitnehmerbewegung

KAB Kath. Arbeitnehmerbewegung - Ortsgruppe Neubeuern

Kultur & Veranstaltungen

Wir über uns:

Die KAB ist eine Gemeinschaft aktiver Christen, von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern und deren Familien. Sie hat sowohl berufs- als auch sozialpolitische Ziele. Sie informiert und mischt sich ein, damit Familie und Beruf, Arbeit und Einkommen, Leben und Arbeit zusammenpassen. Sie tritt ein für eine menschenwürdige Gesellschaft und Arbeitswelt, für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für Frauen und Alleinerziehende, für Familien, ältere Menschen und sozial Benachteiligte. Sie bietet Ihnen Hilfe in allen arbeits- und sozialrechtlichen Fragen durch sachkundige Gesprächspartner, die Sie auch vor den zuständigen Gerichten vertreten.
Wir - die Ortsgruppe Neubeuern - unterstützen den Gesamtverband und sind Ihr Ansprechpartner vor Ort.

Gremium:        Barbara Heinrich, Simon Kochinke, Thomas Schwitteck, Marianne v. Solemacher, Andreas Wimmer

Kassier:           Johann Leitner

Revisoren:       Herbert Paul, Ursula Bauer

Bannerträger:  Barbara Heinrich, Andreas Wimmer

Präses:             Gundula Langer

                                                                                                                          

KAB-Jahresthema: Arbeit.Macht.Sinn. #Digitale_Arbeit_Menschen_Würdig

Starke Begriffe, die wesentliche Bereiche im menschlichen Leben umfassen. Sie haben großen Einfluss auf die Persönlichkeit und tiefgreifende Wirkung auf die Existenz des einzelnen Menschen. Einerseits ermöglichen sie Identität, Beziehung und Heimat, andererseits schaffen sie Unsicherheit, Angst und Bedrohung.

- Wie gestalte ich Arbeit, so dass die Würde des arbeitenden Menschen erstrahlt?

- Wie gehe ich mit Macht um, dass sie zu Freiheit in Solidarität führt?

- Wie lebe ich meinen (Arbeits-) Alltag, so dass ich darin Sinn finde?

___________________________________________________________

Termine und Themen für das Jahr 2020:

17.03.2020 (Di.) Jahreshauptversammlung, 19 Uhr beim Dorfwirt Vornberger

- abgesagt - Neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben

17.04.2020 (Fr.) Betriebsbesichtigung, vorauss. 18 Uhr Postverteilungszentrum Kolbermoor

- abgesagt - Neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

10.05.2020 (So.) Wallfahrt des Kreisverbandes nach Schwarzlack, 13.30 Uhr mit Kreispräses Diakon Josef Jackl

- abgesagt -

24.05.2020 (So.) Maiandacht am KAB-Kreuz, 19 Uhr beim Pfarrheim

- abgesagt -

19.07.2020 (So.) Jahresmesse am KAB-Kreuz, 10 Uhr beim Pfarrheim mit Pfarrer i.R. Erhard Wachinger, anschl. gemütl. Beisammensein

- abgesagt -

14.08.2020 (Fr.) Kräuterbuschenbinden, 17.00 Uhr beim Pfarrheim

September/Oktober 2020 KAB-Halbtagesausflug, Termin in Planung Ziel in Planung

08.10.2020 (Do.) Vortragsabend im Pfarrheim, 20 Uhr mit Amtmann i.Notariat Thomas Czech, Rosenheim: „Mein Testament – was muss ich wissen“

15.12.2020 (Di.) Adventfeier, 19 Uhr beim Dorfwirt Vornberger

_______________________________________________________________

Berichte zu den bisherigen Terminen und Veranstaltungen:

 

Absage Jahreshauptversammlung 17.03.2020

Seit Januar breitet sich, vermutlich ausgehend von einem Wildtiermarkt in der chinesischen Stadt Wuhan, ein gefährliches Virus aus, das beim Menschen in üngünstigen Fällen zu tödlichen Lungenerkrankungen (COVIT-19) führen kann. War dieses Virus (seit 11.02.2020 mit der Bezeichnung SARS-CoV-2) anfangs auf China begrenzt, so hat sich mittlerweile weltweit eine Pandemie entwickelt. Deutschland, Bayern und letztlich auch unser Landkreis Rosenheim sind massiv betroffen.

Wurden anfangs nur Großveranstaltungen abgesagt, betraf eine weitere Verschärfung dann auch die kleinen Kommunen. So wurden durch den Markt Neubeuern am 13.03. sämtliche Veranstaltungen abgesagt, auch Vereinsversammlungen sollten aus Sicherheitsgründen nicht mehr stattfinden. Daraus folgte die Absage der KAB-Jahreshauptversammlung. Alle zukünftigen Termine können bis auf Weiteres nur mit amtlicher Freigabe stattfinden. Die Mitglieder werden zeitnah informiert.

 

40stündiges Gebet am 29. Februar 2020 in der Pfarrkirche Neubeuern

Zum diesjährigen Thema „Wandlung“ gestaltete die KAB wieder eine Andacht: „Wandlung von Brot und Wein in den Laib Christi, Wandlung in der Natur, Wandlung in der Fastenzeit, Wandlung im Bewußtsein der Menschen“, waren die Themen. Gemeinsame Fürbitten und Gebete umrahmten die Texte zusammen mit der Musik, sehr stimmig vorgetragen vom Gitarren-Trio „Herz-Solo“ (Maria Hepfengraber, Marius Paul und Johannes Böck). 

 

Vortragsabend am 06.02.2020 mit Dr. Notker Wolf, em. Abtprimas, OSB, St. Ottilien

Christen tragen Verantwortung für die Schöpfung und das Klima – aber welche ?"

Die Schöpfungsgeschichte als Grundlage, erklärend an einem Psalm, die wissenschaftlichen Erkenntnisse sowie die Zwänge der Machbarkeit waren die Grundlage eines Vortrages von Abt Dr. Notker Wolf beim Diskussionsabend der KAB Neubeuern im Bürgersaal. Den rund 130 Besucher versuchte der Geistliche den Wert der Schöpfung zu vermitteln, ebenso die Aufgaben, die uns als Gesellschaft gestellt sind. Eindringlich verwies der Referent auf die bereits bekannten Auswirkungen wie Klimaveränderung, Überfischung der Meere, Plastikmüll, Luftverschmutzung und vieles mehr. Wir nutzten die Natur aus, machten diese zum Materiallager und Mülltonne. Zu sehr nutzen wir den Globus, die Natur aus, zwingen uns unlogische Kreisläufe auf. Wer in natürliche Kreisläufe einbricht, wird scheitern, zeigte Abt Wolf auf. Beispielhaft nannte er hierbei das Roden der Wälder in Südamerika, in Tundra und Taiga, wo dann der Permafrost zerstört wird. Das Tier kennt seine Grenzen, wir nicht, mahnte er uns alle. Das Wachrütteln durch den „Greta-Effekt“ bei dem nun viel mehr Menschen sich Gedanken machen und mitmachen, sah er positiv. Die damit einhergehende Angst und Panik sei jedoch kein guter Ratgeber. Die Natur sei keine Maschine, welche auf Knopfdruck funktioniert. Nur an uns liegt es, Kreisläufe zu verlangsamen, den Einklang wieder herzustellen. „Muss jedes Schnäppchen“ gekauft werden, fragte er in die Runde. Brauchen wir immer etwas Neues, kann man nicht auch etwas reparieren? Vieles liegt nur an uns. Die Nachhaltigkeit unseres Tun müssen wir wieder mehr in den Mittelpunkt stellen. Wenn ich etwas nehme, muss ich auch etwas zurückgeben, zum Beispiel durch Neupflanzungen. Dies setzt aber voraus, dass man miteinander spricht, nicht übereinander, sich respektiert. Bildung und Weiterbildung sind eine weitere Voraussetzung. Seinen Vortrag ergänzte Abt Notker Wolf mit den Erfahrungen, welche er bei den zahlreichen Auslandsbesuchen erleben konnte. Ein Stück mehr Bescheidenheit und den Wert von Zeit und Ruhe wieder zu erfahren, wäre oft hilfreich, wie uns viele Naturvölker lehren. Die sich an-schließende Diskussion umriss alle Themen des Abends sowie eigene Erfahrungen, Ängste und Sorgen der Teilnehmer. Text: Schwitteck, Thomas

 

Lebendiger Adventskalender Dezember 2019

Mit einem kleinen Jubiläum, nämlich zum 5. Mal, fand 2019 der von der KAB, der Frauengemeinschaft und der evangelischen Kirchengemeinde ins Leben gerufene „Lebendige Adventskalender“ statt. Es waren wieder viele, insbesondere auch einige KAB-Mitglieder, die die tägliche Viertelstunde mit wundervollen Gedanken und Mühen gestaltet haben. Und es waren mehr als jemals zuvor, die adventliche Stimmung abseits von kommerziellen Weihnachtsmärkten, ein gutes Gespräch, einen neuen Kontakt, einen wiederbelebten, alten Kontakt oder einfach ein gutes Gefühl mit nach Hause nehmen konnten.

 

Adventfeier am 10. Dez. 2019 der KAB beim Dorfwirt Vornberger

In sehr angenehmer, feierlicher Atmosphäre fand die diesjährige Adventfeier im Nebenzimmer des Dorfwirts statt. Nach der Begrüßung aller Anwesenden durch Barbara Heinrich, richtete KAB-Präses Gundula Langer ein geistliches Wort aus Jesaja 40 „Tröstet, tröstet mein Volk, spricht euer Gott“ an die Anwesenden. Trotz aller Weltuntergangsstimrmung, die heute oft unseren Alltag bestimmt, kann die Hoffnung nicht sterben - weil sie einen Namen hat: Jesus – das bedeutet: Gott rettet!

Das Gitarren-Trio „Herz-Solo“ (Maria Hepfengraber, Marius Paul und Johannes Böck) spielte sehr einfühlsame Stücke zwischen Geschichten wie „Bepperls erste Christmette“, „Der Tanz des Räubers Horrificus“ von Karl Heinrich Waggerl und „Der Asinus“ von Gustl Laxganger, alle unterhaltsam vorgetragen von Barbara Heinrich. Nicht fehlen durften gemeinsame Lieder zur Adventszeit, angestimmt und mit Gitarre begleitet von Gundula Langer.

Tommy Schwitteck ließ in seiner Rede das zurückliegende Jahr Revue passieren, um allen, insbesondere dem Vorstandteam, für die gute Arbeit und den festen Zusammenhalt zu danken. Nur mit vereinten Kräften sei es möglich gewesen, dass die KAB ein solch anspruchvolles Programm bewerkstelligen konnte. Im Namen aller Mitglieder wünsche er sich, dass dies auch im kommenden Jahr möglich sein möge.

Danach blieb noch Zeit zum Ratschen, wobei das mit vielen Fotos gestaltete Jahrbuch von Andreas Wimmer die Runde machte und das Trio „Herz-Solo“ zur Freude aller weitere Musikstücke zum Besten gab. Die kleinen Schriftrollen mit einer Weihnachtsgeschichte oder -gedicht zum Mitnehmen sollten die Mitglieder an diese wunderschöne Adventfeier erinnern.

 

Vortragsabend am 10.10.2019 im Pfarrheim Neubeuern  Diese Wirtschaft tötet - Papst Franziskus‘ Nein zur Globalisierung der Gleichgültigkeit“

Michael Wagner, KAB Diözesanpräses, nahm uns Zuhörer mit auf eine Reise durch die Geschichte unseres heutigen Wirtschaftssystems und erläuterte viele Zusammenhänge zwischen wirtschaftlichem Wachstum und Arbeitslosigkeit, zwischen Geldsegen und Armut, zwischen Wertschöpfung, Globalisierung und Verlierertum.

In der Nachfolge Christi („ich bin gekommen, dass sie das Leben haben, ja es überreichlich haben“, Joh. 10) sind wir – jeder einzelne - gefordert, zu handeln, um einen Neuanfang zu wagen, hin zu einem System der Weltwirtschaft, das Leben für ALLE ermöglicht und niemanden ausgrenzt. Der Weg dahin muss daher heißen:

Nein zu einer Wirtschaft der Ausschließung

Nein zur neuen Vergötterung des Geldes

Nein zu einem Geld, das regiert, statt zu dienen

Nein zu sozialer Ungleichheit, die Gewalt hervorbringt

Ja zu einer Wirtschaft, die Leben für Alle schafft!

Michael Wagner wies zum Ende seines Vortrags ausdrücklich auf unseren christlichen Auftrag hin, „die Würde des Nächsten zu entdecken, sie zu wahren und zu ehren; ja, sie zum Strahlen zu bringen, großzügig zu sein, weise zu handeln und Gerechtigkeit anzustreben!“

Für die Fragen der zahlreichen Besucher stand Michael Wagner nach dem Vortrag noch ausführlich Rede und Antwort. Barbara Heinrich vom Vorstandsteam dankte Michael Wagner im Namen der Teilnehmer für diesen aufrüttelnden Vortrag; als Dankeschön gab‘s für den Referenten eine kleine Wegzehrung für den Nachhauseweg.

 

Kräuterbuschen zu Mariä Himmelfahrt am 15.08.2019

Über 100 Kräuterbuschen banden MitgliederInnen der KAB Neubeuern am Vortag des Festtages Mariä Himmelfahrt. Vor der Messe wurden die Kräuterbuschen gegen eine freiwillige Spende angeboten und fanden restlos ihren Absatz! Pfarrer Rudolph vollzog die Segnung. Auf Wunsch der Kräuterbüschelbinderinnen wird der Erlös von 500 Euro einem sozialen Zweck in der Gemeinde Neubeuern zugeführt.

 

Ferienprogramm 31.07.2019: "Ein Duft liegt in der Luft"

Der Termin musste leider wegen sehr schlechter Wetterprognosen abgesagt werden!

 

KAB - Spendenübergabe für Schulprojekt in Uganda, am 19.07.2019

An Pfarrer Dr. Darius Magunda, der seit Jahren in Neubeuern die Urlaubsvertretung für Pfarrer Rudolph macht, konnte die KAB Neubeuern am 19.07.2019 eine Geldspende von 360 EUR für ein Schulprojekt in Uganda übergeben, das er in seiner Heimatgemeinde betreut. Der Erlös stammt aus der Kollekte der diesjährigen Jahresmesse in Altenbeuern sowie dem Kuchenverkauf bei der anschließenden Einkehr beim Dorfwirt Vornberger.

An der Schule werden 500 Kinder betreut – von der Einschulung bis zum Wechsel an eine weiterführende Schule. In Uganda besteht seit 2007 Schulpflicht, informierte der Geistliche. Leider wird nur ein Teil der Lehrkräfte vom Staat bezahlt. Außerdem fehlt es an Wohnmöglichkeiten für Schüler und Lehrer in der Nähe der Schule. Eine neue Unterkunft für Lehrkräfte sei das nächste dringliche Projekt. Man sei sehr auf zusätzliche Hilfe angewiesen. Dr. Darius Magunda wies darauf hin, dass für ihn Bildung auch deshalb extrem wichtig sei, um politische und gesellschaftliche,  Zusammenhänge verstehen zu können.

 

KAB-Jahresmesse am 07.07.2019

Die Hoffnung auf ein sonniges, trockenes Sommerwetter für unsere Jahrmesse wurde durch heftige Gewitterschauer durchkreuzt. Die Entscheidung, die Messe in der Altenbeurer Kirche stattfinden zu lassen, war somit eindeutig. Dr. Darius Magunda zelebrierte zusammen mit KAB-Präses Gundula Langer die Messe. Gundula Langer ging in ihrer Predigt zum Evangelium nach Lukas auf den Auftrag an alle Christen ein, die frohe Botschaft Gottes zu verbreiten und darin nicht nachzulassen. („Die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenige Arbeiter“.) Und allen den Frieden zu wünschen und zu bringen. („Friede sei diesem Haus.“) Ein besonderer Dank gilt der Musikkapelle Neubeuern unter der Leitung von Bernd Eutermoser, die auch die Messe in der Kirche sehr stimmig begleitet hat. Nach der Messe traf man sich unter Vornbergers Biergarten-Zeltdach zu einem gemütlichen Frühschoppen. Auch der Weltladen unter Leitung von Christel Bergmeister hatte wieder regen Zulauf. Das reichhaltige Kuchenbüfett fand reichlich AbnehmerInnen. Der Erlös daraus sowie die Kollekte des Gottesdienstes werden auch dieses Mal wieder dem Schulprojekt von Dr. Darius Magunda aus Uganda zugeleitet. (Zahlreiche Helfer waren zum Abschluss eines gelungenen KAB-Sonntages noch damit beschäftigt, die am Samstag vorbereiteten Aufbauten am KAB-Kreuz zurückzubringen.)

 

Maiandacht am KAB-Kreuz 26.05.2019

Präses Gundula Langer, Barbara Heinrich und Kathi Leitner tragen an diesem wunderbaren Frühlingsabend ausgesuchte Texte vor, die der Kirchenchor mit wohlklingenden Marienliedern untermalte. Dazu spielte der junge Valentin Lenz auf seiner Ziach staade Stückl, passend zur Maiandacht.

Nach dem Segen durch Pfr. Hans Kohl und einem gemeinsamen Lied hat Barbara wieder traditionell ihr Eisstandl aufgmacht. (Bei der Sortenvielfalt kannt so manche Eisdiele neidisch wern.) So konnte der laue Abend mit a Kugel Eis und einem kleinen Ratsch guad ausklina.
 

KAB-Wallfahrt des Kreisverbandes nach Schwarzlack am 05.05.2019 mit Kreispräses Diakon Josef Jackl

Aufgrund der schlechten Witterung fand die Andacht in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Brannenburg statt.

 

„Der Patient als Mittel, Erlöse zu erzielen“ – die KAB Neubeuern zeigte am 05.04.2019 den Film „Der marktgerechte Patient“

Die KAB in Kooperation mit dem Bildungswerk Rosenheim hatte zu dem o.g. Filmvortrag über die Ursachen und die fatalen Folgen der Fallpauschalen eingeladen. Barbara Heinrich begrüßte die zahlreichen Besucher und versprach einen sehr interessanten Film, zu dem Stefan Schütz aus Neubeuern eine kurze Einführung gab. Die Filmemacher Leslie Franke und Herdolor Lorenz haben sich  mit Medizinern, Pflegepersonal und Patienten getroffen, mit Krankenhaus-managern und Gesundheitsaktivisten. Auf der Basis einer scharfen Ursachen-analyse lieferte der Film Argumente für alle, die sich für eine menschenwürdige und soziale Gesundheitsversorgung für Patienten und Beschäftige einsetzen wollen. Der Film wurde im November 2018 in 100 Kinos und Veranstaltungs-orten gleichzeitig uraufgeführt und hat bis heute nichts an Aktualität eingebüßt. Das zeigte sich auch in der anschließenden lebhaften Diskussion. Weitergehende Informationen liefert u.a. das Internet, z.B. auf der Seite www.der-marktgerechte-patient.org.

 

Jahreshauptversammlung am 15.03.2019 beim Dorfwirt Vornberger

1. Begrüßung und Totengedenken

Im Namen des KAB- Führungsteams  begrüßt Barbara Heinrich die zahlreich erschienenen Mitglieder sehr herzlich und bittet um eine Gedenkminute für verstorbene KAB-Mitglieder; namentlich für  Johann-Baptist Paul (ehemaliger Vorsitzender Ortsverband Neubeuern) der im Oktober 2018 verstorben ist; für Toni Helmprecht (langjähriger Diözesansekretär) sowie Irmi Helmprecht.

2. Geistliches Wort

Präses Gundula Langer stellt in ihrem geistlichen Wort (zum bevorstehenden Namenstag) die Rolle des heiligen Josef als einfachen Arbeiter, der die christliche Gemeinschaft entscheidend beeinflusste, in den Mittelpunkt.

3. Bericht des Führungsteams

Zuversicht, Beständigkeit und Vereinstreue prägten das Vereinsjahr der KAB Neubeuern. Mit Spenden an das Frauenhaus in Rosenheim sowie an Dr. Darius Magunda, Aushilfspfarrer in der Pfarrei, der in Tansania ein Schulprojekt aufbaut, konnte auch wieder Hilfsbereitschaft ausgedrückt werden. Diese Gelder wurden erzielt durch die Kollekte der Jahresmesse, Spenden  für die Kräuterbuschen sowie beim Eisverkauf nach der Maiandacht. Des Weiteren wurden mit der traditionellen Jahresmesse (mit 60-Jahresfeier),  Betriebsbesichtigungen, Themenvorträge, Teilnahme am Ferienprogramm, Wallfahrten, Partnerschaften mit befreundeten Gruppen,Verbandstagungen, Einbindungen an den Festlichkeiten am Ort, lebendiger Adventskalender, Durchführung der Krippenausstellung, alljährliche Adventfeier sowie Gestaltung beim 40stündigen Gebet ein breites Spektrum an Aktivitäten durchgeführt.

4. Bericht des Schriftführers

Andreas Wimmer berichtet ausführlich über sämtliche Aktivitäten und Anlässe des KAB-Jahres ab der letztjährigen Jahreshauptversammlung bis zum 40stündigen Gebet 2019.   Er bittet auch um Nachsicht für evtl. Versäumnisse bei den Geburtstagsjubiläen, bedingt durch die Erkrankung von Marianne v. Solemacher aus dem Führungsteam. Barbara Heinrich übermittelt der Versammlung herzliche Grüße von ihr, da sie auch heute Abend nicht anwesend sein kann.

5. Bericht des Kassiers

Hans Leitner,  seit 35 Jahren in diesem Amt, berichtet, dass das Geschäftsjahr heuer mit einem kleinen Minus von rund 42 € abgeschlossen werden musste. Unter anderem ist das Minus durch die zahlreichen Aktivitäten im Rechnungsjahr entstanden. Der Kassenbericht weist aber auch 500 EUR Spenden an das Schulprojekt von Aushilfspfarrer Dr. Darius Magunda sowie 400 EUR an das Frauenhaus Rosenhein aus!

6. Bericht der Revisoren

Herbert Paul berichtet, dass Uschi Bauer und er die Kasse samt Belegen geprüft haben und die Prüfung zu keinen Beanstandungen geführt hat.  Er bittet daher um Entlastung des Kassiers und des Vorstandes. Die Entlastung wird einmütig erteilt.

7. Beitragserhöhung 2019 (Alfred Hilscher)

Alfred Hilscher, Kreisvorsitzender, referiert über das neue Beitragswesen, das eine Erhöhung des Jahresbeitrages vorsieht. Der finanzielle Rahmen, auch auf Bundesebene, lässt hier keine Wahl - so der Kreisvorstand. „Wir müssen weiter ein starker Verband sein, wenn wir die Interessen der Arbeiter, Frauen und sozial schwächeren Mitbürger in der Politik vertreten wollen. Mütterrente, Erziehungszeiten, Arbeitsschutz, der Einsatz für den freien Sonntag, Begleitung bei Berufseinstieg - vieles konnte erfolgreich durchgekämpft werden. Dafür brauchen wir Geld, die Unterstützung der Mitglieder, und neue Mitglieder. Mitbürger, die jetzt im Arbeitsleben stehen, müssen wir gewinnen, ihnen helfen, wenn nötig, und auch im Alter für sie da sein. Ein umfangreicher Rechtsschutz, der heute immer wichtiger wird, beinhaltet die Mitgliedschaft wie auch Hilfe bei steuerlichen Fragen. Auch das Keppler-Betreuungswerk bietet informative Veranstaltungen und  ein Erholungsprogramm“.

8. Aussprache zu den Berichten

Die geplanten Teilnahmen am Trödelmarkt und am Weihnachtsmarkt waren leider nicht möglich, da Aufwand und Vorbereitung zu umfangeich gewesen wären, erklärte das Führungsteam. So soll nach Meinung der Versammlung auch für dieses Jahr die Teilnahme am Weihnachtsmarkt  nicht geplant werden. Über den Trödelmarkt soll in der nächsten Team-Sitzung entschieden werden.

 9. Ehrungen langjähriger Mitglieder

An Maria und Wast Kindsmüller konnte die Ehrennadel für 40jährige Mitgliedschaft und an Hildegard Linner für 25jährige Mitgliedschaft übergeben werden. Auch Centa Rummel, Anna Schmid sowie Albert und Anna Bauer gehören der KAB seit 25 Jahren an. Sie konnten an der Versammlung leider nicht teilnehmen, Die Ehrennadel wird später übergeben.

10. Termine und Themen 2019

Thomas Schwitteck informiert über geplante Aktivitäten 2019. Neben den Veranstaltungen aus dem Terminkalender soll auch die Betriebsbesichtigung im Postverteilzentrum in Kolbermoor nachgeholt werden. Geplant ist auch eine Gedenkmesse für verstorbene Mitglieder in der Kapelle von Schloß Neubeuern. Des Weiteren bittet er die Versammlung um Ideen zum Ferienprogramm. Andreas Wimmer bemüht sich um einen Besichtigungstermin mit  Führung durch die Ausstellung „Religionen der Welt“ (13.11. b. 30.11.2019) im Bildungswerk Rosenheim.  

11.Wünsche, Meinungen, Anregungen

Martin Schmid, zweiter Bürgermeister, übermittelt den Dank der Gemeinde, verbunden mit dem Hinweis auf den Stellenwert der KAB als Arbeitervertretung, die bereits vor der Gewerkschaftsarbeit begann.

12. Schlusswort

Barbara Heinrich bedankt sich beim Vorstandsteam für die sehr gute Zusammenarbeit. Der Dank für die tatkräftige Unterstützung durch viele Vereinsmitglieder bei Veranstaltungen war ihr ein besonderes Anliegen.  Die Sitzung endet gegen 21.00 Uhr.

 

Fabrikbesichtigung Gmund-Papier am 8. Februar 2019

Die diesjährige Betriebsbesichtigung führte die KAB- Ortsgruppe Neubeuern an den Tegernsee, zur Büttenfabrik „Gmund Papier“ in Gmund, gegründet 1829. Ein Ruhestands-Mitarbeiter der Papierfabrik erwartete uns zu einer fast zweistündigen Führung. Nach einem theoretischen Gang durch die Firmengeschichte und einer Demonstration der uralten Handwerkskunst der Büttenpapierherstellung in einer Eichen-Bütte, gings bei laufendem Betrieb in teils sehr ursprüngliche Produktionsräume, in denen noch mit schwarzen Wählscheiben-Telefonen unter einander kommuniziert wird. Gleich zu Anfang und auch am Schluss des Rundgangs zeigte sich aber einmal mehr unsere globalisierte Welt: Zellstoffe (Papierrohstoff) werden aus verschiedenen Ländern importiert; fertige Papierrollen tragen Kundenadressen aus aller Welt. Wir sahen eine Produktionsstätte, die regionaler und nachhaltiger nicht sein kann. Der Familienbetrieb mit langjährigen, unbefristet arbeitenden Arbeitskräften aus der Region fertigt im Schichtbetrieb tausende verschiedene Design-Papiere in Form und Farbe.Am meisten erstaunte sicherlich die alte Papiermaschine aus dem Jahre 1886 die im Wechselbetrieb mit der neuen Anlage (modernisiert in den 1970er Jahren) arbeitet und nach wie vor unschlagbare Endprodukte liefert, die auch im digitalen Zeitalter sehr gefragt sind. Ein Blick in die Endkontrolle, seit jeher eine Domäne der Frauen, sowie in die beeindruckende Musterabteilung beendete unsere Führung. Der Einkaufsshop hatte alles zu bieten, um auch mal wieder handschriftlich aktiv zu werden. Die Einkehr ins Cafe Kraut im malerischen Miesbacher Hinterland durfte nach der hochinteressanten Papierwelt nicht fehlen.

KAB - Kath. Arbeitnehmerbewegung

Ihr/e Ansprechpartner/in:
Simon Langer-Kochinke
Dorfstraße 21
D-83115 Neubeuern
Telefon 0151/28291046

Suche im Branchenbuch
Jahreshauptversammlung - EhrungenKräuterbuschen zu Mariä HimmelfahrtVortrag Abtprimas Dr. Notker WolfSpendenübergabe Schulprojekt Uganda an  Pfr. MagundaAbsage JHV März 2020